Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Diese Nachzuchten überzeugen!

Die MASTERRIND ließ es sich auch bei der diesjährigen Schau der Besten nicht nehmen und stellte vier Nachzuchten der Vererber RED MIST, Weelder Special FORCE, BANGARD und Heidenskipster BEART vor.

 

RED MIST

Es ist wenig verwunderlich, dass der Bulle Red Mist sich in der Topliste so weit oben platzieren konnte. Er stammt aus einer hochkarätigen und mittlerweile auch sehr bekannten Kuhfamilie und wurde vom niederländischen Zuchtbetriebe Poppe aus Herfte gezogen. Zwei weitere Vollbrüder aus seiner Mutter Pietje, die Bullen Elspe und Eragon, sind bei der RUW und der Rinderzucht Schleswig-Holstein im Einsatz. Auf der anderen Seite hat diese Kuh auch den Bullen Snow RF geliefert, dessen überragende Nachzucht die MASTERRIND im letzten Jahr während der Schau der Besten sowie im Juni 2015 anlässlich der DHV Schau präsentieren konnte. Diese Kuhfamilie hat sich also wirklich bewährt und gezeigt, dass sie es kann.

Töchtergruppe des Bullen Red Mist

Bereits im Sommer des letzten Jahres konnte eine Gruppe von Red Mist auf der Ausstellung in Tarmstedt gezeigt werden. Seinerzeit wiesen die ersten melkenden Töchter des Bullen hohe Einsatzleistungen auf und die Vermutung liegt nahe, dass er einmal einen sehr guten Zuchtwert für Leistung bekommen könnte. Tatsächlich erfüllte der Bulle in der nächsten Zuchtwertschätzung im August letzten Jahres diese hohen Erwartungen und setzte sich nicht zuletzt wegen seiner sehr guten Eiweißvererbung an die Spitze der deutschen Topliste. Mit heute mehr als 210 Töchtern bestätigt Red Mist seine hohen genomischen Zuchtwerte.

Seine Nachzucht weist einen perfekten Rahmen auf, weder zu groß noch zu klein. Sie sind sehr gut ausbalancierte Tiere mit fester Oberlinie und korrekter, leicht geneigter Beckenlage. Aufgrund ihrer äußerst korrekten Fundamente, die eine wünschenswerte Hinterbeinstellung, eine steilen Klauenwinkel sowie einen optimalen Bewegungsablauf aufweisen, können die Red Mist-Töchter als absolute Laufstallkühe tituliert werden. Die Tiere passen in alle Stallverhältnisse und lassen sich wegen ihrer funktionellen, sehr drüsigen Euter und der optimalen hinteren Strichplatzierung sehr gut melken.

 

Wegen seiner interessanten Väterfolge mit Spencer 2, Roumare, Faber und Tulip kann Red Mist recht vielfältig eingesetzt werden. Die Popularität des Bullen ist daher ungebrochen und wird gefördert durch seine guten Befruchtungsergebnisse. Red Mist ist der richtige Bulle, um in der Rotbuntpopulation produktive Kühe mit besten Fundamenten zu züchten.

 

 

Weelder Special FORCE

Töchtergruppe des Bullen Force

Gezüchtet wurde Force vom Zuchtbetrieb van den Kamp aus Putten in den Niederlanden. Der Bulle entstammt der international erfolgreichen Lou Etta Kuhfamilie mit der Stammmutter Walkup Astronaut Lou Ann. Eine Mutterlinie, die bekannte Vererber wie Leadman, Lord Lily, Mascol, Malvoy und Banderas hervorgebracht hat. Aus dieser Familie erhielt auch Force über eine 86’er Planet, eine 87’er Shottle sowie eine 88’er Lucky Leo einen Teil seiner genetischen Überlegenheit. Gleichzeitig profitierte Force von seinem Vater G-Force, vielleicht einer der besten Man-O-Man-Söhne, der sich als Bullenvater bewährte und heute noch über attraktive Zuchtwerte verfügt.

Force ist eine der höchsten deutschen töchtergeprüften aktiven Bullen. Er steht an Nummer zehn der aktuellen Topliste und zeichnet sich bei einem RZG von 143 durch eine sehr sichere und ausgeglichene Vererbung aus. Force verbessert neben der Leistung auch die Nutzungsdauer Denn seine Nachkommen verfügen über ein sehr funktionelles Exterieur sowie eine ausgesprochene Fitness, die im RZFit-Zuchtwert des Bullen von 124 zum Ausdruck kommt.

 

 

Force-Tochter Ampel (Bes. Ludger Engel, Aschendorf) wurde zum besten Nachzuchttier gewählt

Force-Töchter sind gut mittelrahmig. Bei überdurchschnittlicher Stärke verfügen sie über viel Breite vom Kopf bis zum Schwanz. ihre breiten Becken sind korrekt gelagert. Sie bewegen sich auf sehr korrekten, kräftigen Fundamenten. Herausragend ist die Eutervererbung des Bullen mit fest ansitzenden breiten Eutern, starkem Zentralband und äußerst korrekter Strichplatzierung und Strichlänge. Der RZRobot von 122 verdeutlicht, dass Force-Töchter für das Melken mit allen Melksysteme geeignet sind. Darüber hinaus verfügen sie über eine optimale Kombination von guter Eutergesundheit und optimalem Milchfluss.

Aktuell ist Force ein äußerst populärer Bulle nicht zuletzt auch wegen der guten Befruchtungsfähigkeit seines Spermas. Aufgrund seiner Blutführung kann Force breit eingesetzt werden, um Nutzungsdauer, Leistung, Euter und Melkeigenschaften gezielt zu verbessern.

 

 

 

 

BANGARD

Töchtergruppe des Bullen Bangard

Bangard (Bookem x EX 91 Xacobeo x EX 90 Shottle x EX 90 Mandel x VG 87 Leadman x VG 86 Ned Boy x EX 91 Valerian x VG 88 Elevation)

Der Bookem Sohn Bangard wurde bereits als genomischer Bulle im Zuchtgebiet der Masterrind eingesetzt. Somit gibt es bereits über 19.000 registrierte Nachkommen. Er stammt aus der bekannten Kuhfamilie von Luke, die in Dänemark von den Betrieben Martin Anderson bzw. Sören Ernst Madsen/ Tirsvad Anerstrup weiterentwickelt wurde.

Bookem ist der aktuell stärkste Bullenvater der töchtergeprüften Bullen Deutschlands mit 11 Söhnen in den Top 50. Bangard ist mit RZE 135 der höchste Exterieur-Vererber unter den Halbbrüdern.

Die Bangard- Töchter sind überdurchschnittlich groß, sehr ausgeglichen im Typ, stilvoll mit sehr korrekter Beckenlage.

Weitere Stärke sind die sehr korrekten Fundamente mit 131 und sehr klarer Knochenstruktur. Sie sind gut in der Bewegung bei paralleler Beinstellung.

 

 

Bei der Töchtergruppe im Ring fallen ebenfalls die sehr gut aufgehängten und festen Euter mit enormer Hintereuterhöhe- und breite auf.

Neben der guten Melkbarkeit sind vor allem die sehr guten Werte für den maternalen Kalbeverlauf wichtig. Gerade dies Merkmal wird in Zukunft zunehmende Bedeutung erlangen.

Die Betriebe mit Bangard-Töchtern loben seine guten Gebrauchseigenschaften, so dass sein RZFIT mit 134 ihn auf Platz 15 hebt.

Mit jetzt 127 Töchtern im ersten Zuchtwert hat er uns mit RZG 141 auf Platz 16 der deutschen Topliste sehr positiv überrascht und wir sind ganz gespannt auf die Ergebnisse mit weiteren Töchtern im April.

 

Heidenskipster BEART

Töchtergruppe des Bullen Beart

Beart (Beacon x VG 86 Goldwyn Destiny x VG 87 Oman Destiny x Markwell Durham Daisy EX-92 x EX 92 Luke Rapture x Blackstar Raven x EX 92 Mark x EX 94 Mars Emily)

Der Beacon Sohn Beart war bereits als genomischer Bulle sehr populär und hat inzwischen über 47.000 Nachkommen. Sein Debüt mit Töchtern gab er im August 2015 mit 46 Töchtern und hat sich im Zuchtwert seitdem kontinuierlich verbessert.

Beart stammt aus der Vollschwester des überregional stark eingesetzten Bullen Goldday. Im Gegensatz zu Goldday, der durchschlagend großrahmig vererbt, zeigen sich die Beart-Töchter eher gut mittelrahmig.

Mit jetzt 4.693 Töchtern konnte er sich noch um 6 Punkte auf RZG 139 steigern.

Seine Töchter haben bisher einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Sie werden von ihren Besitzern gelobt, weil sie ihre Körperkondition halten und unkompliziert sind. Die Nachzucht verfügt durchweg über eine offene Rippe mit überdurchschnittlicher Flankentiefe. Ihre Becken sind korrekt gelagert, bei mittlerer Breite sowie einer idealen Positionierung der Umdreher.

Die Beart-Töchter beeindrucken mit ihren trockenen Fundamenten, auffällig parallel gestellten Beinen und hohen Trachten sowie durch einen äußerst korrekten Bewegungsablauf.

 

 

Ihre Euter sind fest angesetzt und verfügen über ein starkes Zentralband. Speziell die Vordereuter sitzen fest und zeigen eine sehr feine Beaderung. Die Hinterstriche sind tendenziell außen platziert und eher länger.

Beart ist ein Bulle, der zu enge und zu kurze Striche korrigieren kann. Mit einem RZFit von 150 und einem Fundament-Zuchtwert von 141 ist er die ungeschlagene Nr. 1 in Deutschland für beide Merkmale.

Insgesamt ist der absolut sichere Färsenbulle Beart eine Ausnahme im Bereich Nutzungseigenschaften, Fitness und Gesundheit.

Seit Jahren ist Beart ein guter, überdurchschnittlicher Befruchter.

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK