Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Jungzüchterwettbewerb auf hohem Niveau

Die Jungzüchterclubs Grafschaft / Emsland Süd und Emsland Nord luden am Samstag, 10. September 2016, bereits zum 16. Mal zur Tierschau in der Geschäftsstelle der MASTERRIND in Dalum. Mit über 100 Meldungen war die Veranstaltung extrem gut besucht!

Außerhalb der Wertung, aber nichts desto trotz ein Hit, lief die Bambini-Klasse. Hier zeigten die jüngsten Kinder unter den Augen der vielen begeisterten Zuschauer, was sie schon können und beantworten begeistert die Fragen von Preisrichterin Anna Topp.

Um den Titel „Sieger jung“ wurde in den ersten vier Klassen gekämpft, bei denen die Richterin teilweise schon direkt nach Fehlern suchen musste, da sich alle Teilnehmer sehr anstrengten ihr Bestes zu geben. Am besten gelang dies Lena Bohse aus Haselünne mit ihrer schicken Octane-Tochter Caramba, die auch Typtier der ersten Klasse wurde, Julius Weinberg aus Neerlage, Leni Helmers aus Itterbeck mit ihrem Typtier Dina (V. Shottle), Jana Loenink aus Veldhausen, Franz Robken aus Haselünne mit Typtier Manhatten (V. Goldwin), Noah Peters aus Wippingen, Neele Lammers aus Borsum mit ihrem Typtier Vera, einer Leno-Tocher, und Nils Büdden aus Emlichheim.

Alle sechs mussten sich dann in der Siegerauswahl nochmal mächtig anstrengen, um unter dem wachsamen Blick von Anna Topp zu bestehen. Neele Lammers und ihr Jungrind zeigten sich hier als das bessere Team und sicherten sich so den Siegertitel vor Reservesieger Franz Robken.

In der mittleren Kategorie steigerte sich mit dem Alter auch das abverlangte Vorführniveau der Jungzüchter. In drei Klassen wurden die Teilnehmer gerichtet. Als die jeweils 1a- und 1b- Platzierten kristallisierten sich heraus: Johanna Lammers aus Borsum und Ilka Janßen aus Eisten; bestes Typtier in dieser Klasse wurde eine von Benedikt Markus aus Wehm vorgestellte Mattis-Tochter. Außerdem Hendrik Robken aus Haselünne mit dem Typtier Golding (V. Sid) und Leon Bischop aus Quendorf sowie Henrik Weinberg aus Neerlage und Sophia Cordes aus Haselünne, die auch das beste Typtier der Klasse (V. Levant) zog.

Die Ermittlung des Siegers „mittel“ gestaltete sich schon etwas schwieriger, Topp versuchte mittels Tiertausch die Teilnehmer aus der Ruhe zu bringen und kleine Schwächen zu erkennen. Schlussendlich kamen zunächst Johanna, Hendrik und Henrik in die engere Auswahl, denn sie zeigten sich von allen sehr souverän und versiert. Die Anspannung war den Dreien ins Gesicht geschrieben, doch schließlich ging der verdiente Siegerklaps auf dem Hinterteil von Hendrik Robkens Jungrind nieder. Hendrik hatte bereits in seiner Klasse einen sehr ruhigen und überlegten Eindruck gemacht und hat seinem Tier stets tolle Hilfen gegeben. Henrik Weinberg wurde mit der sehr kontrollierten Vorführleistung seines etwas nervösen Rindes Reservesieger mittel.

In den drei Klassen für den Sieger „alt“ machten viele Jungzüchter mit, die auch bereits auf den großen Schauen zu Hause sind. Entsprechend hoch ist der Grad des Vorführens. Die sechs 1a- und 1b-Platzierten der Klassen namentlich: Alison und Luke Lohmöller aus Listrup, Devon Lohmöller mit Typtier Loh In Fire (V. Defiant), Laura Limbeck aus Quendorf, Julia Weinberg aus Neerlage mit Typtier GLH Francis 8V. Durbin) und Jake Lohmöller, ebenfalls aus Listrup. „Die Lohmöller Genetik scheint sich gut zu vererben“, bemerkt Richterin Anna Topp nicht ohne ein Lachen mit Blick auf die vier Lohmöllers unter den sechs Finalisten. Auch bei dieser Auswahl konnte letztendlich nur der Tiertausch eine Entscheidung herbeiführen. Julia Weinberg wird durch ihren sicheren Umgang mit dem nervösen Rind aus dem Tausch Siegerin „alt“, Alison Lohmöller verdiente sich den Reservesieg.

Bestes Typtier des Tages führte Hendrik Robken. Es ist die zuvor bereits erwähnt Sid-Tochter Golding aus einer Windbrok.

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK