Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Zwickmühle für Milchviehhalter sorgt für gedämpfte Stimmung

Keine leichte Aufgabe hatte der Auktionator der MASTERRIND, Michael Hellwinkel, am 5. April 2016 in Verden zu bewerkstelligen. Über 350 Einstallungen wurden für die gestrige Zuchtviehauktion in der Niedersachsenhalle gemeldet. Kurz vorweg: Bis auf wenige Ausnahmen konnten alle Tiere vermarktet werden.

Die Auktion wurde wie immer mit dem Verkauf der Deckbullen eröffnet. Hier entwickelte sich schnell ein lebhaftes Marktgeschehen, insbesondere vor dem Hintergrund der bald anstehenden Weideperiode ist der eine oder andere Landwirt bestrebt, einen Deckbullen für die Saison zu kaufen. Der Tagesdurchschnittspreis pendelte sich für 17 Bullen bei 1.412 Euro ein.

Preisspitze war der Balisto-Sohn Benno. Er brachte seinem Züchter Jürgen Hintze aus Trebel 2.200 Euro ein und wird im Land bleiben. Der vorab erwähnte Großauftrieb bei den abgekalbten Rindern erzeugte im Vorfeld einige Bedenken, ob genügend Käufer für diese hohe Tierstückzahl vorhanden sein werden. Dank der intensiven Vorarbeit der MASTERRIND-Mitarbeiter, insbesondere im italienischen Raum, konnten diese Bedenken schnell aus dem Weg geräumt werden. Qualitativ gute Tiere luden die italienischen Kunden sowie Betriebe aus der Küstenregion oder aus Bayern zu einem Zukauf ein, so dass einige LKWs den Hof in diese Richtungen verließen.

Tiere mit größeren Mängeln im Exterieur, insbesondere in der Euter- und Beinqualität, wurden entsprechend preislich deutlich abgestraft. Der Durchschnittspreis pendelte sich für 310 abgekalbte Färsen bei 1.202 Euro ein. Absoluter Tageshöchstpreis mit 2.150 Euro war eine Tochter des topaktuellen MASTERRIND-Vererbers Snow RF von Gerhard Budde aus Zeven.

Die allgemeine Milchmarktsituation drückt auf den Zuchtviehpreis, so dass das Ergebnis der Vorauktion um nahezu 10 % verpasst wurde. Derzeit sind die milch-produzierenden Betriebe in einer komplizierten Situation: Zum einen ist ein gewisser Bedarf an neuen Tieren da, zum anderen ist der Milchpreis nach wie vor noch am Fallen.

Die Tageshöchstpreise für die sechs Kühe, vier Jungrinder und acht Kälber lagen jeweils bei 942 Euro, 485 Euro sowie 245 Euro.

„Die Auktion in Zahlen“ finden Sie hier.


Tierart Anzahl ø-Preis in € max.Preis in €
Färsen 310 1.202 € 2.150 €
Bullen 17 1.412€ 2.200€
Kühe 6 942€ 1.100 €
Jungrinder 4 485€ 530€
Kuhkälber 8 245€ 330€

Die nächste Auktion findet in Verden am 3. Mai 2016 statt.

Ihre Anmeldung für die nächste Auktion richten Sie bitte an die MASTERRIND GmbH, Osterkrug 20, 27283 Verden, Telefon +49 4231 679-137, Telefax 04231 679-243, E-Mail: kbaessmann@masterrind.com.

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK