Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

33. Charolais-Bundesschau

Vier 1a-Preisen für MASTERRIND-Züchter

Zur 33. Bundesschau des Verbandes der deutschen Charolais-Züchter e.V. waren in diesem Jahr insgesamt 40 Zuchtbetriebe aus nahezu ganz Deutschland und dem angrenzenden Elsass mit insgesamt 98 Tieren nach Alsfeld angereist. Davon stellten die neun Zuchtbetriebe aus dem MASTERRIND-Gebiet 22 Tieren aus.

Den traditionell stärksten Wettbewerb mit zehn Altersklassen und 47 Tieren gab es wie jedes Jahr in der Kategorie Kuhkälber. Hier konnten zwei sächsische Zuchtbetriebe jeweils einen 1a -Platz mit nach Hause nehmen. Sebastian Krause, Frankenthal, gelang dies mit seiner harmonischen und exterieurstarken Rita, einer Organdi-Tochter. Aus dem Landwirtschaftsbetrieb Wetzel aus Thum-Herold im Erzgebirge stammte Starlight, eine breit angelegte, typvolle und mit bestem Becken ausgestattete Oregon-Tochter.

Bei den Jungrindern ging ein 1a-Platz an die Zuchtstätte Jörn Grimmiger, Adenbüttel. Seine Frieda konnte mit ihrer sehr langen Mittelhand und ihrem hervorragenden Gesamtkaliber punkten. Maira hieß das 1a-platzierte Jungrind aus der Zuchtstätte von Marko Beu aus Osterholz-Scharmbeck. Dieses ebenfalls genetisch hornlose Jungrind glänzte perfekt herausgebracht mit seinem tadellosen Exterieur und überzeugte so das österreichisch-französische Preisrichterduo.

In den Siegerauswahlen glänzten die Zuchttiere aus dem Betrieb Bernfried Brinker, Legden. Er konnte sowohl die Kategorie Kuhkälber, als auch Jungrinder mit zwei außergewöhnlich guten Nachzuchten seines Herdenbullen Nirvana gewinnen. Die Zuchtstätte Francis Böhmler aus Forstfeld konnten neben dem Reserve-Titel bei den Kuhkälbern auch beide Titel bei den Bullenkälbern erringen. Der genetisch hornlose Siegerbulle wechselte schon vor der Titelvergabe an eine Zuchtgemeinschaft mit niedersächsischer Beteiligung und wird seine Vorzüge hoffentlich an die nächste Generation weitergeben.

Jungzüchter

Im Jungzüchterwettbewerb dominierten die Teinehmer aus dem MASTERRIND-Gebiet ihre Altersklassen. Bei den wettbewerbserfahrenen Jungzüchtern in der ältesten Gruppe platzierte sich Melissa Einemann aus Ottersberg vor Lukas Kuntze aus Grumbach. In der zweiten Klasse ging für das Preisrichterduo aus Niedersachsen kein Weg an Lea Meyer aus Syke vorbei. Siegerin bei den Jungzüchtern wurde aber die Gewinnerin der dritten Altersklasse Franziska Ramm aus Kirchhundem im Sauerland.

Dank dem beispiellosen Einsatz der vielen freiwilligen Helfer und Beschicker wurde auch diese Veranstaltung eine wunderbare Werbung für die Rasse Charolais.

Die besten Jungzüchter (v.l.n.r.) Franziska Ramm, Jannik Döhne, Lukas Kuntze, Leon Schneider, Melissa Einemann, Lea Meyer mit den Richtern Jannik Kastens und Hannes Wehde.
Zurück