Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Ausländische Käufer beleben Cloppenburger Zuchtviehauktion

Die Sonne strahlt und bei besten Wetterbedingungen war am Tag der Zuchtviehauktion am Auktionsplatz Cloppenburg bei vielen Landwirten Zeit für den ersten Schnitt. Das optimale Erntewetter sorgte damit am 08. Mai 2018 für einen zu erwartenden schwachen Auktionsbesuch.

Diese Gelegenheit ließen sich die ausländischen Käufer nicht entgehen und schlugen zu. Allein rund 100 Tiere machten sich nach der Auktion auf in ihr neues, italienisches Zuhause. Mit 50% des gesamten Angebots belebten die Italiener den Markt deutlich. Neben den Südeuropäern waren aber auch viele weitere Käufer in bester Kauflaune angereist. Vor allem Holländer und Polen taten sich hierbei hervor. Inländische Kunden waren insbesondere aus der Region rund um Cloppenburg gekommen – bei einer kurzen Anreise blieb noch Zeit für Feldarbeiten.

Wie schon auf den letzten Auktionen konnte auch dieses Mal wieder beobachtet werden, dass bessere Rinder spielend leicht Preise von 1.800 bis 2.000 Euro erzielen konnten. Gerade bei diesen Tieren war die Nachfrage durchaus größer als das Angebot. So landete der Durchschnittspreis am Ende des Tages bei 1.594 Euro.

Topseller des Tages war die Bangard-Tochter Gerda von der Stolle GbR aus Berne. Die GVO-frei gefütterte Färse wechselte für 2.250 Euro auf einen Betrieb in den Niederlanden. Die beiden nächstteuersten Tiere – unter anderem eine Molotov-Tochter vom Betrieb Langenhorst GbR in Herzlake, die 2.100 Euro einbrachte – produzieren von nun an in Italien.

Der Verkauf der Bullen gestaltete sich etwas schleppend. Dies überraschte, da angesichts des Beginns der Weidesaison viele Landwirte gerade aus dem Inlandsgebiet sicherlich noch Bedarf an Bullen gehabt hätten. Teuerster Bulle des Tages war Edu Pp, ein Sohn des beliebten MASTERRIND-Vererbers Ems Red PP von der Schothorst Landwirtschaft GbR aus Osterwald. Mit 2.000 Euro leistete er seinen Beitrag zu einem Durchschnittspreis von 1.375 Euro.

Abschließend wurde noch eine Kuh für 1.550 Euro verkauft.

Am Ende waren sowohl Beschicker als auch Käufer mit dem Verlauf der Auktion durchaus zufrieden und ein jeder konnte wieder zurück auf den Heimatbetrieb, um dort die Feldarbeit und Ernte fortzuführen.

Die nächste Auktion in Cloppenburg ist nun wieder am 12. Juni 2018.

Katalog- und Kaufaufträge nimmt die MASTERRIND GmbH, Geschäftsstelle: 26160 Bad Zwischenahn, Feldlinie 2a, Telefon +49 4403 9326- 0, Telefax +49 4403 9326- 13, E-Mail: info-bz@masterrind.com, kostenlos entgegen.

 

Die Ergebnisse noch einmal im Überblick:


Tierart Anzahl ø-Preis in € max. Preis in €
Bulle 10 1.375 € 2.000 €
Färse 188 1.594 € 2.250 €
Kuh 1 1.550 € 1.550 €
Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK