Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Der Mann mit dem Hut – Verleihung des Frido-Peper-Ehrenpreises

Wer seinen Namen nicht kennt, der kennt ihn als „Der Mann mit dem Hut“. Ob in Tarmstedt, anlässlich der Verdener Fleischrindertage, oder auf anderen Fleischrinderveranstaltungen auf nationaler und internationaler Ebene, der Hut ist sein Markenzeichen. Züchterkollegen aus Herefordkreisen und darüber hinaus wissen längst von wem die Rede ist: Von Carsten Schmidt aus der Wedemark.

Ein Mann, der sich so engagiert wie Carsten Schmidt, verdient als Dank neben einer emotionalen Rede von Laudator Martin Holm, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der niedersächsischen Fleischrinderzüchter, natürlich zweifellos den Frido-Peper-Ehrenpreis.

Lieber Herr Schmidt,

zum siebten Mal – und die Zahl sieben soll ja eine Glückszahl sein – vergeben wir heute den Frido-Peper-Ehrenpreis. In Anlehnung an den Namensgeber, unseren langjährigen Vorsitzenden, wird dieser besondere Ehrenpreis jährlich an verdiente Züchter vergeben, die sich deutlich über das normale Maß hinaus für die Fleischrinderzucht und -haltung eingesetzt haben und einsetzen. Über viele, viele Jahre setzt Carsten Schmidt sich uneigennützig und mit viel Herzblut für die Rasse Hereford und die gesamte Fleischrinderzucht ein. Er ist jemand, der nicht lange fragt, sondern jemand, der uneigennützig anpackt. Ein typischer „Macher“ im sehr guten Sinne – und das passt ja auch zu seinem Beruf. Seit Mai 2006 ist Carsten Schmidt Mitglied in der ZEH und beschäftigt sich mit der Herefordzucht und -haltung. Von der ersten Stunde an hat er sich auch übergeordneter Dinge angenommen. Sei es bei der Organisation von Rassetreffen, bei der Vorbereitung regionaler Schauen und Auftritte, bei der Vorbereitung von Veranstaltungen auf Bundesebene und bei der Durchführung von Bundesrasseschauen, „der Mann mit dem Hut“ war dabei und eine tragende Säule des Geschehens. Natürlich sind die Hereford zuhause auch ein Hobby für Carsten Schmidt, aber von Anfang an hat er sich insbesondere für die Vermarktung eingesetzt. Da war immer die Frage „Wo geht noch was?“ Ob auf regionaler, überregionaler oder internationaler Ebene – Mögliches wurde durchleuchtet und umgesetzt. Insbesondere lernten wir von Seiten der MASTERRIND diese positiven und typischen „Machereigenschaften“ bei internationalen Geschäften schätzen. In der Geschäftsanbahnung, in der Umsetzung und in der Nachbereitung war Carsten Schmidt und damit die Rassegruppe Hereford stets ein 100% verlässlicher Partner.

Das alles, lieber Herr Schmidt, schätzen wir von Seiten der MASTERRIND und schätzen Ihre Züchterkollegen sehr. Und hierfür überreichen wir Ihnen heute den Frido-Peper-Ehrenspreis, ein wertvolles Ölgemälde unseres „Fleischrinder-Hausmalers“ Detlef Glöde aus Brandenburg. Ein herzliches Dankeschön sage ich Ihnen im Namen aller niedersächsischen Fleischrinderzüchter und -halter.

Ein ehrenvoller Tag für Carsten Schmidt
Ein ehrenvoller Tag für Carsten Schmidt
Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK