Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Marktgerechter Durchschnittspreis

Auf der Lingener Zuchtviehauktion der MASTERRIND am 09. Juli 2019 wurden 229 Färsen zu durchschnittlich 1.603 Euro vertrieben. Auch vier Kühe und drei Bullen kamen unter den Hammer von Auktionator Michale Hellwinkel.

Das große Angebot konnte, mit Ausnahme von ein paar nicht marktgerechten Tieren, vollständig geräumt werden. Dabei bestimmte vor allem die internationale Nachfrage mit rund 75% aller Käufe den Markt ausschlaggebend. Allein 130 Tiere wurden an italienische Kunden abgesetzt. Weitere Empfängerländer waren die Niederlande und Belgien.

Bedauerlich war der Auftrieb von nicht marktgerechten Tieren, die die Erwartungen der Käufer ganz klar nicht bedienen konnten und die Qualität der Angebotspalette unnötig in die Breite zogen. Der Durchschnittspreis reagierte dementsprechend mit Einbußen von 10% im Vergleich zur Vorauktion.
Indessen bleibt die internationale Nachfrage nach Qualitätsrindern auf den Zuchtviehauktionen gleichbleibend hoch, der deutsche Markt leidet jedoch unter den derzeit schwierigen Bedingungen für die Milchvieh-haltende Landwirtschaft und verhält sich zurückhaltend. Verkäufer hatten Glück: die qualitativ besseren Tiere wurden problemlos für Zuschlagspreise zwischen 1.750 und 2.200 Euro abgesetzt. Teuerste Färse war eine Travolta-Tochter der Graskamp GbR aus Gölenkamp. Sie wurde von einem niederländischen Käufer für 2.500 Euro ersteigert. Insgesamt war das Angebot an sehr guten Tieren zu knapp.
Die drei Deckbullen wurden für durchschnittlich 1.300 Euro verkauft, die vier Kühe für 1.350 Euro im Schnitt.

Die nächste Zuchtviehauktion in Lingen findet am 20. August statt.

Hier finden Sie die Ergebnisse der Zuchtviehauktion in Lingen am 9. Juli 2019.


Tierart Anzahl ø-Preis in € max. Preis in €
Bulle 3 1.300 € 1.500 €
Färse 229 1.603 € 2.500 €
Kuh 4 1.350 € 1.650 €
Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK