Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Drei Länder-Wettkampf oder einfach 8. Niedersachsen-Cup in Tarmstedt

In den Augen eines Jungzüchters aus Niedersachsen gehört dieser Termin im Juli mittlerweile zu den Standardterminen, bei denen man einfach dabei sein muss. Wo gibt es das sonst, dass man sich mit den Jungzüchtern aus den Zuchtgebieten der OHG, VOSt und der MASTERRIND messen kann?

Natürlich nur im Rahmen des Niedersachsen-Cups, der sich in diesem Jahr zum achten Mal jährt und wieder viele begeisterte junge Rinderzüchter am heutigen Samstag magnetisch anzog. Schon am vorherigen Abend konnten die kleinen und großen Vorführer beim Typ-Cup an den Schauring und an das Messeumfeld gewöhnen. Nichts wird hier dem Zufall überlassen.

Exakt 80 Teilnehmer im Alter von fünf bis 25 Jahren fieberten ihrem Auftritt entgegen und wollten sich endlich dem Urteil von Preisrichter Olivier Buchs stellen. Wer wird die Nachfolge von Laura Brecht und Tabea Cramer antreten?

Auf Los geht´s los

Gerade einmal im Vorschulalter und schon kämpfen die jüngsten Teilnehmer nicht nur am Strick mit ihren Kälbern, sondern auch mit dem Hervorkramen des auswendig gelernten Wissens. Jede*r wollte Buchs imponieren und die Blicke auf sich ziehen. Die unterstützenden Verwandten mussten für diesen Zeitraum einmal ruhig am Rande verharren und konnten nur Zeugen des Geschehens sein. Was für ein Wissensdrang in diesen kleinen Personen steckt! Den beiden Lillis (Lilly Pätzold, Lilli Brecht) und Alma Drieling brachte ihr kleiner Altersvorsprung und ihre Schauerfahrung doch einen kleinen Bonus.Sie sicherten sich mit hervorragenden Vorführungen und Wissen die jeweiligen Klassensiege. Strahlende Gesichter bei Lilli Brecht und Alma Drieling waren nach der Übergabe der Siegerschärpen Sieger jung und Reservesieg nur allzu deutlich erkennbar. Kein Wunder, denn dies bedeutete für sie – eine Runde weiter. Der Niedersachsenmeister lag zum Greifen nah.

Doch noch war das Bangen nicht vorbei. Die nächsten Konkurrenten näherten sich dem Ring. Und wieder war es ein Mitglied des schauerfahrenen Drielings-Trios, die sich den Klassensieg schnappte. Greta dominierte von Anfang an ihre Klasse und stellte perfekt ihre RS Charly auf. Gesellschaft erhielt sie von Efke Kollmann, Helke Kleemann, Silke Gatena und Rouven Kumlehn, der schon bei diversen Schauen ein Wörtchen mitzureden hatte. Dass er auch heute viel zu sagen hatte, zeigte sich bei der Ermittlung der Sieger mittel. Die bildhübsche Aisleen forderte an diesem Tag alles an Vorführkunst von Rouven und der glänzte in den an ihn gestellten Aufgaben. Belohnt wurde er vom Preisrichter mit dem Siegertitel mittel (Jungzüchter bis 15 Jahre) vor Paula Drieling und der aktuellen Typ-Cup-Siegerin RS Cinderella. Diese beiden standen auch in der Klasse hinter ihm und rollten in der Endrunde noch einmal das Feld quasi von hinten auf.

Nun galt es den Niedersachsen-Meister jung zu ermitteln. Wer hatte seine Nerven und sein Kalb am besten im Griff? Mit hoch konzentrierten Gesichtern betraten die vier Sieger und Reservesieger aus den Kategorien jung und mittel den Schauring. Sie alle hatten nur den Niedersachenmeister im Auge.

Die beiden Jungprofis Lilli und Alma, die auch im letzten Jahr eine Brecht-Schwester an sich vorbeiziehen lassen musste, machten letztendlich das Rennen. Lilli Brecht ist neue Niedersachsen-Meisterin jung und Alma Reserve.

Routiniers unter sich

Das Kräftemessen in der Alterskategorie bis 20 Jahre konnte beginnen und hier entschieden nur Nuancen über Sieg oder Platzierung. Hier musste alles stimmen, der kleinste Fehler wurde von Olivier Buchs registriert. Hoffnungen auf den Titel konnten sich dank ihrer professionellen Vorführleistungen Tabea Cramer, Jette Marie Silies, Clemens Kumlehn und Laura Busse, die die Reserve-Typ-Cup-Siegerin Vogue an der Hand hatte, machen. In der Ruhe liegt die Kraft dachte sich Clemens und stellte Katey Red perfekt und gelassen auf, sodass er sich ab heute Sieger alt nennen darf. Hinter ihm reihte sich Tabea Cramer ein.

Junge Profis

Die Teilnehmer im Alter bis 25 Jahre betraten mit ihren perfekt herausgebrachten Jungrindern in den Ring. Der leichte Nieselregen konnte die Konzentration nicht schmälern, waren hier schließlich Profis unter sich. Dutzende Male hatten sie sich schon im und am Ring unter die Lupe genommen. Jeder kannte hier jeden und die Spannung war zum Zerreißen geladen. Ein Tiertausch konnte Carina Nölker kaum beeindrucken und sie belohnte sich mit dem Siegertitel Jungprofis vor Johanna Ahrends.

Und auch hier sollte noch der Niedersachsenmeister alt ermittelt werden. Keiner wollte hier in der Haut vom Preisrichter stecken. Die Finalisten Clemens Kumlehn, Tabea Cramer, Carina Nölker und Johanna Ahrends setzten die in den Klassen von Buche genannten Tipps postwendend um und strahlten eine schier unendliche Souveränität aus. Im letzten Jahr sicherte sich Tabea noch den Titel. In diesem Jahr musste sie sich Clemens Kumlehn geschlagen geben. Er ist neuer Niedersachsenmeister alt!

Prämierungsliste

Impressionen aus Tarmstedt

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK