Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Erstklassige Tiere begeistern In- und Ausland in Verden

Nach den ersten heißen Tagen des Jahres hat sich das Wetter in dieser Woche eingependelt und ermöglicht die Arbeit auf den Feldern. Überall sieht man emsige Landwirte auf ihren Treckern – beschäftigt mit der Vorbereitung der Weidesaison und Futterbeschaffung für die Tiere. Auch wenn so nicht jeder Zeit hatte, die Auktion in Verden zu besuchen, wurde ein gutes Ergebnis erzielt.

Gerade die abgekalbten Färsen erreichten hohe Preise und schraubten den Durchschnittspreis auf 1.703 Euro. Die Käufer wussten um die Qualität in Verden: Spitzentiere konnten leicht die 2.000 Euro Grenze überschreiten. So auch die Goaway-Tochter Belle von Volker Carstens aus Visselhövede. Für sehr gute 2.800 Euro wechselte das Tier den Besitzer und bereichert ab sofort einen Betrieb nicht weit der Heimat. Zwei weitere Färsen von der Zuchtstätte Morisse aus Bremen konnten ebenfalls den Tages-Spitzenpreis von 2.800 Euro erreichen. Das war für die Morisse GbR aber noch nicht alles: Mit ihren fünf aufgetriebenen Tieren erreichte sie einen Durchschnittspreis von 2.600 Euro und setzten damit ein Zeichen für ihre außergewöhnliche züchterische Leistung und Qualität. Diese erstklassigen Tiere ließen den inländischen Käufern keine Ruhe, sodass alle in der Bundesrepublik verbleiben.

Auktionator Michael Hellwinkel hatte während der Auktion im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun: Die Käufer, die aus nahezu ganz Deutschland – von Schleswig-Holstein bis nach Bayern – sowie aus dem Ausland (Italien, Ungarn, Holland) angereist waren, sorgten für einen flotten Auktionsverlauf. So erhielten sämtliche Tieren den sofortigen Zuschlag von Hellwinkel. Bei den wieder einmal ausgezeichneten Qualitäten überrascht das nicht.

Ein ungarischer Kunde veredelte sich seinen Auktionsbesuch und kaufte gleich 66 Tiere, die nun ihre Heimat auf einem hochmodernen Milchviehbetrieb 80km nord-östlich von Budapest finden. Aber auch die deutschen Kunden schlugen kräftig zu. Die leichten Anzeichen auf einen verbesserten Milchpreis sind scheinbar auch bei den Betrieben angekommen, sodass viele die Chance ergriffen, junge Tiere zuzukaufen.

Der Verkauf der Bullen gestaltete sich im Vergleich zu den Färsen zunächst schleppend, nahm dann jedoch Fahrt auf. So konnte zum Ende hin der rotbunte Ems Red-Sohn Emden von Heiner Müller aus Langwedel das Top-Ergebnis von 2.700 Euro erreichen. Ihn verschlug es damit ins schöne südliche Niedersachsen. Bis auf ein paar Ausnahmen wurde der Markt zu einem Durchschnittspreis von 1.464 Euro komplett geräumt.

Abschließend wurden noch neun Kühe zu durchschnittlich 1.378 Euro verkauft.

Nach einem so guten Ergebnis fuhren die Beschicker sehr zufrieden auf ihre Betriebe zurück, um dort die anstehenden Feldarbeiten fortzuführen und die Weiden für den Austrieb vorzubereiten.

Die nächste Auktion in Verden steht nun wieder am 29. Mai 2018 an.

Katalog- und Kaufaufträge nimmt die MASTERRIND GmbH, Geschäftsstelle:  Osterkrug 20, 27283 Verden, Telefon 04231 679-137, Telefax 04231 679-243, E-Mail: kbaessmann@masterrind.com, kostenlos entgegen.

 

Die Ergebnisse im Überblick:


Tierart Anzahl ø-Preis in € max. Preis in €
Bulle 18 1.464 € 2.700 €
Färse 196 1.703 € 2.800 €
Kuh 9 1.378 € 1.850 €

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK