Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Facelift des RZG

Tierwohl und die Tiergesundheit erhalten Berücksichtigung

Jetzt mit dabei: RZGesund, RZKälberfit und RZkd

Der RZG ändert sich im April 2021 in der Zusammensetzung. Die direkten Merkmale für Gesundheit (RZGesund) und Kälberfitness (RZKälberfit) wurden mit aufgenommen. Der Anteil des Exterieurs ist um den Komplex Körper und die maternalen Kalbemerkmale um die direkten Kalbemerkmale (RZkd) ergänzt. Für die Praxis bedeutet dies, dass gesündere Kühe gezüchtet werden, was sich positiv auf das Betriebsergebnis auswirkt und zeitgleich auch das Wohlergehen der Tiere steigert.

Für die Neuaufnahme ist die Gewichtung der bisher enthaltenen Merkmale angepasst, indem der Anteil des RZR und des RZN um 3 bzw. 2 % reduziert wurde. Negative Auswirkungen auf den Zuchtfortschritt dieser beiden Merkmale sind nicht zu erwarten. Denn die Gesundheitszuchtwerte sind positiv mit der Nutzungsdauer und die Fruchtbarkeit korreliert.

RZS ist ersetzt – Funktionalität und Gesundheit im RZG fortan bei 64 %

Der RZS – als bisheriges Hilfsmerkmal für die Eutergesundheit – wird komplett aus dem RZG herausgenommen. An seine Stelle tritt das direkte Gesundheitsmerkmal RZEuterfit, das im RZGesund enthalten ist. Aufgrund der positiven genetischen Korrelation zwischen RZEuterfit und RZS ist die Zellzahl automatisch verbessert, denn die Gesundheitsmerkmale liegen im Fokus. Alles in allem machen Funktionalität und Gesundheit im RZG fortan 64 % aus.

36 % für Leistungsmerkmale

Die verbleibenden 36 % des RZG sind in die Leistungsmerkmale investiert. Weil der Verkauf der Milch auch heute noch die größte wirtschaftliche Einnahmequelle in der Milchviehhaltung ist, fließt der RZM auch weiterhin mit dem höchsten Einzelgewicht ein. Zugunsten von mehr Gesundheit wurde der Einfluss des RZM reduziert. Das ist möglich aufgrund der bereits heute hervorragenden Milchleistung der Deutschen Holsteins.

 

Wer bei der Selektion und Anpaarung den Gesamtzucht RZG heranzieht, wählt weiterhin das funktionale Exterieur und ein ausbalanciertes Verhältnis zwischen Gesundheit und Leistung. Somit bietet sich der neue RZG insbesondere für Betriebe an, die neben Wirtschaftlichkeit und Tierwohl auch die Funktionalität der Herde im Blick haben.

Relative Merkmalsgewichtung im RZG Quelle BRS 2021
Relative Merkmalsgewichtung im RZG, Quelle.: BRS 2021
Zurück