Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Fleischrinderzüchter gut organisiert

Die Jahresversammlung der Arbeitsgemeinschaft Fleischrinderzüchter ( AFZ ) innerhalb der MASTERRIND Hannover eG fand am 16.Dezember erstmals als Digital- Veranstaltung statt.

Vorsitzender Heinfried Sudmann führte souverän durch das dreistündige umfangreiche Programm. AFZ- Geschäftsführer Johannes Röttger konnte von zwei erfolgreichen Geschäftsjahren in der Fleischrinderzucht und -vermarktung berichten. Mit knapp 12 Mio. € Umsatz bei mehr als 12.000 vermarkteten Zucht- und Nutztieren pro Jahr hat die Fleischrinderabteilung der MASTERRIND erneut ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Auf 1030 Mitgliedsbetrieben (+46) werden aktuell konstant ca. 7700 Herdbuchkühe aus 27 verschiedenen Rassen gehalten.

Christian Müller aus Kirchlinteln wurde auf der Versammlung einstimmig zum Kassenprüfer bestellt und ersetzt somit Christoph Schröder aus Rotenburg. Für den aus Altersgründen ausscheidenden Fritz Wiegmann wählte die Online-Versammlung einstimmig den 35-jährigen Gallowayzüchter Johannes Hugo Westendorf aus Dinklage in den siebenköpfigen AFZ-Vorstand.

Die Fleischrindertage im Februar 2022 werfen bereits ihre Schatten voraus. Thorsten Ahlers berichtete über den geplanten Ablauf mit dem Verkauf von 200 Auktionsbullen und  MASTERRINDs weiblicher Elite. Analog zur Schau der Besten werden jetzt alle Betriebe des Zuchtgebietes aus Niedersachsen und Sachsen ihre besten Tiere auf der Hybridauktion anbieten können.

 

Den Höhepunkt einer jeden Jahresversammlung stellt die Verleihung des Frido Peper Ehrenpreises dar. Für besondere züchterische und ehrenamtliche Verdienste wurde der Preis dieses Jahr an den Gallowayzuchtbetrieb Fritz und Marion Wiegmann aus Sulingen vergeben. Das vollends gelungene Ölbild von Maler Detlef Glöde zeigt den Top- Vererber Piet vom Suletal.

Die Laudatio hielt Heinfried Sudmann:

Lieber Fritz,

heute bist Du aus Altersgrünen und weil Du gerne einem Jüngeren Platz machen wolltest, aus dem AFZ-Vorstand ausgeschieden.

Du weißt: Den Frido Peper Ehrenpreis verleihen wir verdienten Mitgliedern, die sich in besonderem Maße für den Fleischrinderbereich eingesetzt haben.

Das trifft in besonderem Maße auf Dich zu. Du warst nicht nur über 19 Jahre (seit 2001) aktives Mitglied im Vorstand und hast in guten und in schlechten Zeiten (BSE-Zeit) konstruktive Verbandsarbeit geleistet – Du warst auch stets der Botschafter „des guten Geschmackes“ wenn es um die Vermarktung von Spitzen-Zuchttieren ging. Fast immer waren Bullen aus der Wiegmannschen Zucht auf den Fleischrindertagen dabei und manchen Titel konntest Du zusammen mit Deiner engagierten Gattin Marion mit nach Hause nehmen. Das trifft auch auf unsere Tarmstedter Landesschau und die Bundesschauen zu. Die Gallowayzucht „vom Suletal“ bürgt für besondere Züchterauge ununterbrochen unter Beweis gestellt, sondern gleichzeitig auch Werbung für unser Zuchtgebiet im besten Sinne betrieben.

Bullen wie Bismark, Palue, Nils und Piet sowie Kuhfamilien aus Urania, Konstanze, Comtesse und Alegra haben über die Grenzen Deutschlands hinaus einen allerbesten Ruf.

Wer bei der Familie Wiegmann zu Gast ist, kann sich glücklich schätzen, weil er willkommen und bestens aufgehoben ist.

Wer als Gast auch Kaufinteresse hat, der findet bei Euch in der Regel auch das Richtige und erhält einen Full-Service in Sachen Galloway.

Das was im Betrieb Wiegmann geleistet wurde, war stets der Erfolg der gesamten Familie. So ist das Gemälde von Eurem Bullen Piet auch am richtigen Platz. Ihr könnt den Anblick gemeinsam genießen. Das beste dabei ist, daß Eure Tochter Stephanie inzwischen die Zucht übernommen hat und Euer Enkel Mika ein passionierter und talentierter Jungzüchter ist.

Danke Fritz – für Deine geleistete Arbeit und Danke auch an Marion. Bleibt gesund und genießt den Augenblick!

 

Vorsitzender Heinfried Sudmann und AFZ-Geschäftsführer Johannes Röttger bei der feierlichen Übergabe des Frido Peper – Ehrenpreises an Fritz Wiegmann (Mitte)
Zurück