Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Granaten Stimmung in Meißen – Fotos online

Fotos

Hier finden Sie nun alle Bilder der 29. Sächsischen Bullenauktion.

Nachbericht

Zum 29. Mal fand am 19. und 20. Februar die Sächsische Bullenauktion statt. Insgesamt 50 Bullen im Auktionskontingent wurden am 19. von der Körkommission auf Herz und Nieren geprüft und gekört. Insgesamt vier Bullen bekamen die Höchstnote 9 verliehen. Im Anschluss an die spannende Körung wurden bei dem traditionellen Züchterabend in gemütlicher Runde die Bewertungen des Tages sowie natürlich der Ausblick auf den folgenden Tag besprochen.

Ab 9 Uhr am Folgetag füllten sich im Vermarktungszentrum der MASTERRIND die Reihen. Rund 500 Besucher aus Sachsen, wie auch internationale Gäste aus den Nachbarländern insbesondere aus Tschechien, erwarteten voller Spannung die Prämierung der Bullen der Rassen Angus, Charolais Fleckvieh-Simmental und Limousin. Alle Bullen präsentierten sich in hervorragender Form.

Der lackschwarze Gerry dominiert

Der Champion der Sächsischen Bullenauktion war schnell gefunden. Der jüngste 8-8-8 gekörte lackschwarze Angus-Bulle Gerry aus dem Lehr- und Versuchsgut Köllitsch überzeugte die Kommission durch sein hervorragendes Gesamterscheinungsbild sowie auch seine hochpositiven Leistungsdaten. Clemens Braschos kam gar ganz ins Schwärmen, „Gerry ist ein Angus-Bulle, der alles mitbringt, was man sich wünscht – TOP-Exterieur, TOP-Entwicklung, TOP-Zuchtwerte und das in einem sehr jungen Alter“. Den Reserve-Champion Titel sicherte sich der stärkste Bulle im Typ – Aero – ein Fleckvieh-Simmental-Bulle aus der Zuchtstätte von Falk Lohmann aus Radeburg.  Aero überzeugte neben hervorragendem Rassetyp und sehr guter Bemuskelung auch mit einem RZF 120, der ihn für viele Züchter interessant macht.

Geballte Frauenpower im Finale

Kurz vor dem Mittag war es Zeit für den 3. Sächsischen Jungzüchter-Vorführwettbewerb. Insgesamt 12 Teilnehmer*innen traten, gesplittet in drei Klassen, mit ihren Bullen gegeneinander an. Gerichtet wurde der Wettbewerb von Jannik Kastens aus Niedersachsen. Die drei Klassensiegerinnen Laura Fritzsche, Lenya Nagel sowie Sandra Hartenstein traten in der finalen Auswahl gegeneinander an. Die drei Jungzüchterinnen lieferten eine starke Vorführleistung ab. So fiel Richter Kastens die Entscheidung alles andere als einfach. Nach mehrfachem Aufstellen, inkl. der Königsdisziplin des Tiertausches, fiel die Entscheidung. Zum Gesamtsieger des Wettbewerbes wurde Sandra Hartenstein mit Ihrem Fleckvieh-Bullen Charly (Zuchtstätte Schneider, Reichenbach) gekürt, die eine außerordentliche Vorführleistung ablieferte. Den zweiten Platz sicherte sich Laura Fritzsche mit ihrem Angus-Bullen Hugo vor Lenya Nagel mit dem Fleckvieh-Simmental-Bullen NSI Inferno.

NSI Granat Topseller der Auktion

Das Highlight des Tages, wie auch Namensgeber der Veranstaltung, war natürlich die Auktion der Fleischrindbullen. Gefühlt kein Zentimeter Platz war mehr frei, als Auktionator Torsten Kirstein sein Podest bestieg. Voller Spannung wurden die Bullen von den Besuchern im Ring erwartet. Die absolute Preisspitze mit 4.500 € erreicht der Fleckvieh-Simmental Bulle NSI Granat aus der Zuchtstätte von Thomas Eydner, Frohburg. Er ist hervorragender enorm ausgeglichener Jungbulle mit traumhaften Körnoten von 8-8-8, einem harmonischen Körper und neuem irischen Blut im Pedigree. NSI Granat blieb in Sachsen und wechselte in eine Zuchtstätte im Osterzgebirge.

Gleich zweimal fiel der Hammer bei einem Zuschlagspreis von 4.400 €. Der Champion der Sächsischen Bullenauktion 2020, der Angus-Bulle Gerry, überzeugte die Kunden mit seinen bemerkenswerten Gesamtpaket und  wechselt in eine bekannten Zuchtbetrieb nach Niedersachsen.

Der Charolais-Bulle Relief, aus der Charolais-Zucht Strohbach in Bahretal, der schon im Vorfeld durch seine Leistung, seine TOP-Zuchtwerte und sein interessantes Pedigree für viele der heimliche Favorit war, fand ebenfalls für 4.400 € einen neuen Besitzer. Er verbleibt in einer bekannten sächsischen Zuchtstätte im Raum Meißen.

Auktionator Torsten Kirstein war außerordentlich zufrieden mit dem Verlauf der Auktion, der Verkaufsquote von 100 % und einem guten Durchschnittspreis von 3.078  €.

Finden Sie hier die Ergebnisse des Sächsischen Jungzüchter-Vorführwettbewerbs.


Rasse Anzahl ø-Preis in € max. Preis in €
Angus 8 2.813 € 4.4oo €
Charolais 10 3.110 € 4.400 €
Fleckvieh-Simmental 20 3.075 € 4.500 €
Limousin 12 3.233 € 3.800 €

 

 

Zurück