Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Jungzüchter in Wüsting

„30 Liter oder 30 Grad“, wie bei jeder Tierschau bestätigte sich auch diese Weisheit beim Jungzüchterwettbewerb auf den LandTagenNord am 24. August 2019. In diesem Fall waren es die 30 Grad, die die knapp 60 teilnehmenden Jungzüchter und Preisrichterin Jessica Pinke nebst Ringman Yasin Zeh im Tierschauring schwitzen ließen. Darumherum versammelten sich viele Schaulustige, die sich das bunte Treiben nur zu gerne ansahen.

„Junges Gemüse“

Bei den jungen Teilnehmern (unter 15 Jahren) bewies die sechsjährige Levke Seeger, dass sie das Schau-Gen in sich trägt, als sie dank einer dem Alter entsprechend harmonische Präsentation ihres Kalbes den 1a Platz in ihrer Klasse bekam. Paul Benten folgte ihr auf 1b. Jana Mieth zeigte sich sehr aufmerksam und ließ Pionke ganz Profi kaum aus den Augen, so stand sie in der Endaufstellung mit ihrem Sylvert-Kalb ganz vorn. Direkt dahinter stand auch schon Elisa Kleimann, ebenfalls mit einer Sylvert-Tochter, auf 1b.
Ans eingemachte ging es dann in Klasse 3, als Greta Drieling ihren Mitstreitern zeigte, wo der Hammer hängt. Mit ihrem enorm typvollen und sehr harmonischen Kalb RS Pocahontas, einer Tochter des MASTERRIND Vererbers Emperor  RDC, legte sie eine sehr professionelle und optimale Vorführleistung hin. Damit erlief sie sich nicht nur den 1a Platz, sondern schielte mit einem Auge auch schon auf den Siegertitel. Lisa Meyer blieb hier zwar das Nachsehen, konnte sich aber gegen das restliche Teilnehmerfeld auf 1b absetzen.
In der kommenden Klasse knipste Charlotte Meyer ihr 1.000-Watt Strahlen beim ersten Schritt in den Ring ein… und ließ es auch an. Darüber vergaß sie aber nicht, eine optimlae Vorführleistung abzulegen und sich den 1a Platz zu erkämpfen. Knapp dahinter platzierte sich Franz Robken mit seinem Ems Red PP-Kalb.
Luisa Schulze beeindruckte Preisrichterin Jessica Pionke als klare Spitze der Klasse 5, da sie jedes Zeichen gute beachtete. Imke Wahlers bildete mit ihrer Silvershot-Tochter ein harmonisches Duo, dass sich den 1b-Platz verdiente.
Es folgte das erste Highlight des Tages, als alle 1a- und 1b- Platzierten jungen Teilnehmer zur Siegerauswahl jung in den Ring liefen. Tiertausch, Aufstellen, kleinste Richterzeichen beachten, … all das wurde bereits verlangt. Greta Drieling bewies auch hier, dass sie ein Vollprofi ist und sicherte sich den Titel souverän. Jana Mieth stand ihr nur in Nuancen nach und wurde somit Reservesiegerin.

„Alte Hasen“

Ruhig, korrekt und professionell zeigte sich die klare Spitze Sara Bohnhoff mit ihrer Firstboy-Tochter Kamari in Klasse 6 bei den Jungzüchtern über 15 Jahren. Besser am Tier gearbeitet als das restliche Teilnehmerfeld in Klasse 6 und daher auf 1b hatte Tessa Heithaus. Jette Marie Sillies arbeitete etwas ruhiger und präziser mit ihrem Tier, als Hendrik Robken, so waren der 1a- und 1b Platz in Klasse 7 auch schnell verteilt. Hanna Witte beeindruckte in der folgenden Gruppe mit einer guten Halfterhandhabung und setzte sich so mit ihrer Ems Red PP-Tochter Dipsi vor Sönke Wahlers mit seiner Sylvert-Tochter Beauty trotz sehr aufmerksamen Vorführens durch.
Kalliope heißt die Battleship-Tochter, die Laura Busse so gekonnt in Wüsting präsentierte. Bei ihrem schnellen und akkuraten Aufstellen, musste sich auch Bundessiegerin Alison Lohmöller nochmal richtig anstrengen, kam an Laura auf 1a nicht mehr ganz heran.
In der letzten Klasse schien Silke Bruns mit ihrer Darlingo-Tochter Hedda alles überstrahlen zu wollen. Gut vorführend errang sie den 1a-Platz. Ihr folgte die Siegerin aus Stollhamm, Marian Beerepoot mit ihrer Bellarabi-Tochter Lente.
Und schon stand die Siegerauswahl alt an. Während die Zuschauer außen am Ring um Schattenplätze rangen, ging es innerhalb des Rings um die beiden Sieger- und Reservesiegerplätze. Alle Finalisten zeigten ihr absolut bestes, trotz marternder Sonne. Jessica Pionke behielt einen kühlen Kopf und war sich ihrer Sieger schnell bewusst. Laura siegte vor Alison!

Die Schönste im Land

Wer hatte das schönste Typtier an diesem Tage gezeigt, wer bekommt die begehrte Schärpe, die gerade bei selbstgezogenen Tieren so viel über die heimische Zucht sagt? Ganz klar, die Emperor RDC-Tochter RS Pocahontas von Egon Strudthoff aus Dötlingen zeigte sich so typvoll, mit viel Stärke und Ausgewogenheit, dass sie das Sieger-Typtier wurde.
Es folgte die Undenied-Tochter Lovoo von Jonas Melbaum und als ehrenvolle Erwähnung die Sid-Tochter RS Cinderella, ebenfalls von Egon Strudthoff. Damit stellte Familie Strudthoff nicht zum ersten Mal das beste Typtier in Wüsting!

Im Zelt der MASTERRIND direkt am Tierschauring wurde derweil fleißig gefachsimpelt und natürlich vom Sperma- und Agrarartikelangebot speziell zur Messe profitiert. Den neuen Bullenkatalog und die druckfrische Ausgabe der Rinderzucht gab es natürlich noch dazu!

Hier finden Sie die Prämierungsergebnisse.

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK