Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Sonne, Stimmung, Sulingen

Sehr viel besser hätte es der Wettergott am vergangenen Sonntag, den 15. September 2019, beim Jungzüchtertag in Sulingen nicht meinen können – Sonne satt den ganzen Tag. Das sorgte nicht nur für beste Stimmung bei den rund 40 motivierten Jungzüchtern, sondern lockte auch eine Menge interessierte Besucher auf das Viehhallengelände nach Sulingen.

Bevor die Kinder und Jugendlichen ihr Geschick in Präsentation und im Umgang mit ihren Tieren unter Beweis stellten konnten, galt es zunächst ausgewählte Kühe im Tierbeurteilungswettbewerb nach Erscheinungsbild zu bewerten und zu rangieren. Bei den jüngeren Teilnehmern zeigte Luisa Schulze aus Drebber, dass sie es bestens verstand die Vorzüge eines Tieres zu erkennen und zu bewerten. Chiara Wilms aus Aldorf folgte ihr souverän auf Platz zwei. Bei den älteren Teilnehmern dominierte Saskia Gödeker aus Brümmerloh das Teilnehmerfeld, ihre Schwester Fenna holte den Reservesieg.

Youngsters konzentriert und souverän

Pünktlich um 11 Uhr fiel dann der Startschuss für den Vorführwettbewerb. Bei den Jüngsten, der Alterskategorie bis 9 Jahre, hatte Frieda Genuneit aus Stöckse mit ihrem Jersey-Kalb Petaluma die Nase ganz weit vorne. Preisrichter Erik Büscherhoff aus Steinfeld lobte Frieda für ihren sehr ruhigen und souveränen Umgang mit ihrem Kalb sowie ihr geballtes Fachwissen, was ihr den verdienten Sieg in ihrer Klasse bescherte. Dicht gefolgt wurde sie von Rebecca Schierenbeck aus Warpe, die mit ihrem Kalb Lady Rocks zu einer Einheit verschmolz und den Vorführring sichtlich „rockte“. Tapfer geschlagen haben sich alle Youngsters dieser Kategorie, galt es doch die teils eigensinnigen Kälber, in Zaum zu halten.

Starke Schwestern

In der Kategorie Mittel (10 bis 15 Jahre) war Schwestern-Power angesagt. Sowohl Sieg als auch Reservesieg ging an die Schwestern Luisa und Mathilda Schulze aus Drebber. Für Büscherhoff keine leichte Entscheidung, trennten Sieger (Mathilda) und Reserve (Luisa) nur Nuancen in ihrer präsentierten Leistung, die nahezu fehlerfrei war. Sie verstanden es perfekt ihre beiden Jungrinder in Szene zu setzen, schnell und sicher aufzustellen.

Das „Schwestern-Ritual“ setzte sich sodann in der Kategorie der älteren Teilnehmer (16 bis 25 Jahre) fort. Saskia (Sieger) und Fenna (Reserve) Gödeker überzeugten nicht nur morgens bei der Tierbeurteilung, sondern auch mittags beim Vorführen. „Beiden zeigten einen sehr konzentrierten, harmonischen und ruhigen Umgang mit ihrem Tier“, so Büscherhoff. Saskia holte zudem mit ihrer eleganten Doorman-Tochter Corine den Titel „bestes Typtier“ nach Hause.

Am Ende eines sonnigen und erfolgreichen Jungzüchtertags in Sulingen war allen Gästen und Mitwirkenden klar – hier waren Vollprofis am Start.

Hier kommen Sie zu der Prämierungs-Liste.

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK