Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Maisernte bremst Auktionsbesuch nach Verden aus

Bei fast sommerlichen Temperaturen verlief die gestrige Zuchtviehauktion der MASTERRIND GmbH in der Niedersachsenhalle in Verden flott. Hier punkteten besonders die 177 abgekalbten Färsen, die mit einem Durchschnittspreis von 1.339 Euro zu Buche schlugen. Trotz der miserablen wirtschaftlichen Situation der Milchproduzenten stellt dieses Auktionsergebnis mit einem um ca. 100 Euro verbesserten Durchschnittspreis im Vergleich zur Vorauktion einen Lichtblick am Horizont dar. Bedingt durch die gestartete Maisernte und saisonale Feldarbeiten fand diese leider vor schwach besetzten Auktionsrängen statt. Der Verkauf von 20 Deckbullen eröffnete das Kaufgeschehen. Bis auf wenige Bullen wurde der Markt fast vollständig geräumt. Der erzielte Durchschnittspreis von 1.270 Euro ähnelte den vorherigen.

Bei den abgekalbten Färsen stellte sich schnell heraus, dass die ausländischen Käufer die Nase vorn hatten, wenn es um qualitativ hochwertige Tiere ging. Allein nach Italien wurden 50 Tiere verkauft sowie nach Spanien 15 und in andere Bundesländer (Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen etc.) rund 70 % der Tiere somit nach außerhalb des Zuchtgebietes. Insbesondere die Qualitätsrinder waren an diesem Tage zu knapp, wurden allerdings auch sehr gut honoriert. „Wie in alten Zeiten“ erzielten ganze sieben Tiere Preise über 2.000 Euro.

Die Gruppe wurde angeführt von einer Tochter des MASTERRIND-Vererbers Monreal aus dem Zuchtbetrieb Hermann Meyer aus Oberende. Ein Zuchtbetrieb aus Thüringen hatte einen langen Atem und erwarb sie für 2.500 Euro. Ebendieser erwarb für 2.400 Euro auch die Gold Chip-Tochter Karola der Lattwesen KG aus Hohnhorst. Neben diesen beiden Spitzentieren konnte der Thüringer Käufer noch zehn weitere Tiere für sich erstehen. Einige der angereisten Käufer konnten sogar ihren Bedarf nicht vollständig decken, da der Auftrieb nicht reichte. Unterdurchschnittliche Rinder mit Mängeln im äußerlichen Erscheinungsbild wurden preislich deutlich abgestraft, so dass eine große Preisschere an diesem Tage zu Tage trat.

Der abschließende Verkauf der Jungrinder verlief schleppend und brachte einen Durchschnittspreis von 200 Euro ein. Hier konnten nicht alle Tiere vermarktet werden. Auktionator Michael Hellwinkel war mit dem Verlauf völlig zufrieden, insbesondere deshalb, weil die züchterisch besseren Rinder endlich einmal preislich honoriert wurden und die Züchter eine verdiente „Ernte“ eingefahren haben.

Die Auktion in Zahlen finden Sie hier:


Tierart Anzahl ø-Preis in € max.Preis in €
Bulle 20 1.270 € 2.000 €
Färse 177 1.339 € 2.500 €
Kalb 9 200 € 250€
Kuh 3 1.167 € 1.450 €

Die nächste Auktion findet in Verden am 2. November 2016 statt.

Katalog- und Kaufaufträge nimmt die MASTERRIND GmbH, Geschäftsstelle: Osterkrug 20, 27283 Verden, Telefon +49 4231 679-137, Telefax +49 4231 679-243, E-Mail: kgaetje@masterrind.com, kostenlos entgegen.

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK