Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Resi und Kerstin besonders wertvoll

Mit jeweils 2.600 Euro Zuschlagpreis erzielten Resi und Kerstin die Höchstgebote bei der Lingener Zuchtviehauktion am Mittwoch in den Emslandhallen. Damit übertrafen die St-Pauli-Tochter der Wesselink Gbr aus Laar und die Atwood-Tochter der Mersch GbR aus Freren den Durchschnittspreis von 1.716 Euro für die 290 verkauften Färsen bei Weitem.

Die Auktion erfreute sich eines hervorragenden Zuspruches. Sowohl seitens der Beschicker, die für volle Stallungen und somit ein reichhaltiges Angebot an Zuchtrindern sorgten, als auch durch die reichlich am Auktionsring verharrenden Bieter und Zaungäste. Insbesondere die holländischen Käufer konnten den Markt maßgeblich bestimmen und zauberten damit das eine oder andere Lächeln bei den Verkäufern ins Gesicht. Richtig spannend wurde es zwischen den Katalognummer 100 bis 300. Die Qualität der Tiere schien sich bei jedem Einzug in den Auktionsring zu verbessern und entsprach so den Vorstellungen der Käufer. Einsatzleistungen von 35 kg und mehr waren keine Seltenheit, sodass der Auktionshammer reihenweise jenseits bei 2.000 Euro oder höher zuschlug.

Rund 75% der angebotenen Tiere wurden ins Ausland verkauft. Die Niederlande zeigten sich besonders erpicht. Da dort im vergangenen Jahr aufgrund der Phosphor-Quote vehement Jungvieh abgestockt wurde, tritt nunmehr ein Defizit auf, dass speziell durch hochqualitative abgekalbte Färsen, wie die beiden Top-Seller Resi und Kerstin, aus dem Zuchtgebiet der MASTERRIND gedeckt wird. Zudem spielt die kurze Anreise eine nicht unerhebliche Rolle.
Doch auch die italienischen Käufer zeigten sich nach einem heimischen Milchpreis-Crescendo kauffreudig und ergatterten 100 Färsen.

Als Besonderheit wurden am 16. Januar nun auch in Lingen Deckbullen verkauft. Auch in diesem Segment zeigten sich die Bieter aus den Niederlanden, Italien, Belgien und Niedersachsen nicht schüchtern und schlugen bei durchschnittlich 1.267 Euro zu.

Die insgesamt zehn im Anschluss angebotenen, züchterisch interessanten Jungrinder und Kälber wurden zu maximal 900 Euro verkauft.

Die nächste Zuchtviehauktion in Lingen findet am 13. März statt.

Katalog- und Kaufaufträge nimmt die MASTERRIND GmbH, Geschäftsstelle: 26160 Bad Zwischenahn, Feldlinie 2a, Telefon +49 4403 9326- 0, Telefax 04403 9326- 13, E-Mail: info-bz@masterrind.com, kostenlos entgegen.

 

Die Ergebnisse im Überblick


Tierart Anzahl ø-Preis in € max. Preis in €
Bulle 6 1.267€ 1.400 €
Färse 290 1.718 € 2.600 €
Jungrind 3 467 € 650 €
Kalb 7 491 € 900 €
Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK