Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Unsere Jungzüchter zeigen was sie können

Was für ein kolossales Wochenende! Vom 3. bis zum 6. Mai trafen sich die besten Jungzüchter aller deutschen Zuchtgebiete im Vermarktungszentrum der MASTERRIND in Meißen, um das 13. Bundesjungzüchtertreffen zu begehen.

Jessica Pionke, 1. Vorsitzende des Verband deutscher Jungzüchter, wünschte eingangs allen Teilnehmern „maximalen Erfolg“ und ebendies nahmen sich die Jungzüchter der MASTERRIND in den drei Gruppen Sachsen, Verden und Weser-Ems offenbar sehr zu Herzen! Sie räumten etliche Titel ab.

RS Hazel und Happy Vray sind beste Typtiere

Am Freitagabend, fiel dem bekannten Züchter Henrik Wille aus Herbergen die Ehre zu, den Typtierwettbewerb zu richten. In einer frisch getünchten und liebevoll hergerichteten Vermarktungshalle fanden sich 100 ebenso strahlende Jungrinder zu kritischen Bewertung an der Hand ihrer Vorführer ein.

Mit tollem Fundament, viel Ausstrahlung und Milchtyp setzte sich in den jungen Klassen RS Hazel, eine Brokaw-Tochter vom Betrieb Egon Strudthoff aus Dötlingen überragend durch. Der Jubel aus den Reihen des betreuenden Teams hallt noch jetzt in den Ohren. Reservesieger wurde die rotbunte WR Kylie (V. Diamondback), Bes.: Ludger Wiewer, Drensteinfurt (RUW). Die Honourable Mention ging wieder ins Gebiet der MASTERRIND mit einer weiteren Diamondback-Tochter namens Josefa von Heinz-Josef Mersch aus Freren.

Und auch die Freudentränen bei Saskia und Fenna Gödecker aus Varrel ließen sich nicht lange zurück halten, als ihr Rind Happy Vray (V. Doorman), Bes.: Friedrich-Wilhelm Gödecker, den ersehnten Siegertitel von Wille zugesprochen bekam. Happy Vray stammt aus der Vollschwester zur Europaschau-Siegerin Galys Vray und hat französische Wurzeln. Reservesieger-Tier wurde My Mia (V. Solomon) von Franz-Bernd Meyer aus Damme und auch die Honourable Mention blieb im Gebiet: Ave (V. Borkaw) von Dirk Kumlehn aus Holzminden.

 

Tierbeurteilung bei Diera

Am Freitag fand ebenfalls der Rangier-Tierbeurteilungswettbewerb auf dem Betrieb der Diera KG im nur 10 Minuten entfernten Diera-Zehren statt. Nach einer sehr anschaulichen Führung durch den imposanten Betrieb sammelten sich die Teilnehmer am umsichtig gestalteten Richtring und versuchten nach bestem Wissen und Gewissen der Rangierung von MAR-Nachzuchtbewerter Stefan Kallaß nachzueifern. Die Tierbeurteilung schloss sich an.
In der Kategorie jung (16-20 Jahre) landete Laura Busse aus Visbek auf Platz 3. Der Sieg in dieser Kategorie fiel Johanna Ahrends aus dem Gebiet des VOST zu. In der Kategorie alt (21-25 Jahre) erreichte Marcel Germing für die Jungzüchter der MASTERRIND das beste Ergebnis mit dem vierten Platz. Magarethe Fieseler aus dem Qnetics-Gebiet hatte die geringste Abweichung von der Vorbeurteilung.

Die Teilnehmer des Tierbeurteilungswettbewerbs auf dem Milchviehbetrieb Diera in Diera-Zehren. Hier ist Augenmaß gefragt
Die Teilnehmer des Tierbeurteilungswettbewerbs auf dem Milchviehbetrieb Diera in Diera-Zehren. Hier ist Augenmaß gefragt

Clipping

Im Clipping-Wettbewerb kam es einmal mehr auf Akkuratesse und Geschwindigkeit an. Dies bewertete Richterin Kirsten Waldmann. Zwei Stunden hatten die Teilnehmer Zeit, ihre Tiere Schau-fertig zu machen. In der jungen Altersgruppe bewies Gerrit Kumlehn aus Holzminden, dass er sein großes, lackschwarzes Rind perfekt in Form bringen kann und bekam so den 1. Platz. Auf den 3. Platz schaffte es Fenna Gödecker aus Varrel. Lena Jüngerink aus Neuenhausen und Leon Bäurich aus Hainichen platzierten sich auf den Plätzen 9 und 10. Bei den älteren Teilnehmern schoren und föhnten sich Devon Lohmöller aus Emsbüren und Erik Büscherhoff aus Steinfeld auf die Plätze 1 und 4. Anja Fritzsch aus Marienberg erlangte Platz 10.

Gerrit Kumlehn aus Holzminden beim scheren seines Rindes. Er erreichte den 1. Platz in seiner Altersklasse
Gerrit Kumlehn aus Holzminden beim scheren seines Rindes. Er erreichte den 1. Platz in seiner Altersklasse
Foto: Dorothee Warder

Vorführen auf Bundesebene

Vorführen auf Bundes-Niveau, das ist schon ein extrem hohes Level. Hier messen sich schließlich die besten Jungzüchter Deutschlands. Preisrichter Meinhard Huber aus Österreich zeigte sich beeindruckt von den erbrachten Leistungen und erging sich immer wieder in einem „Wow!“ bevor er seine Kommentierung bekannt gab.

Auf eine wirklich einmalige und perfekte Präsentation seines Tieres kann Henrik Weinberg, Isterberg, stolz sein. Bereits in der Klasse ließ er keine Wünsche offen und zeigte, dass er die Solomon-Tochter My Mia von Franz-Bernd Meyer aus Damme hervorragend in Szene setzen kann, während er Huber trotzdem im Auge behält und alle Anweisungen sofort umzusetzen weiß. Dies erbrachte ihm verdient den Titel des Bundessiegers jung. Leonie Wiewer und Laura Köster von der RUW bekamen den Reservesieg und die Honourable Mention.

Bei der Siegerauswahl alt ging kein Weg an Sara Raff von der RBW vorbei. Galant und sicher führte sie ihr Rind und auch ein Tiertausch brachte sie nicht aus der Ruhe. Bundessiegerin alt im Vorführen darf sie sich nun nennen. Devon Lohmöller wird sich mit seiner Freundin Sara freuen können, er erlangte den Reservesieg mit einer sehr überzeugenden und geübten Leistung. Die Honourable Mention ging an Anja Fritzsch, die in der Siegerauswahl nochmal alles gab und dem Richter die Entscheidung sichtlich schwer machte.

Henrik Weinberg aus Isterberg ist der neue Bundessieger jung im Vorführen
Henrik Weinberg aus Isterberg ist der neue Bundessieger jung im Vorführen

David Gläser von den sächsischen Jungzüchtern ist hochkonzentriert
David Gläser von den sächsischen Jungzüchtern ist hochkonzentriert

Gesamtsieger

Schließlich wurden bei der Siegerehrung am Samstagabend auch noch die Gesamtsieger ausgelobt. Für das beste Siegerteam fiel z.B. auch der Standbauwettbewerb ins Gewicht, aber auch der Auftritt als Team insgesamt. Auf den Plätzen 1 und 2 finden sich hier die RinderAllianz und der VOST wieder. Die Plätze 3-5 fielen den drei Teams MASTERRIND WEU, MASTERRIND Sachsen und MASTERRIND Verden zu.

Gesamtsiegerin jung wurde Laura Köster (RUW), Johanna Ahrends (VOST) kam auf den 2. Platz, Gerrit Kumlehn erlangte den 3. Platz. Bei den über 21-Jährigen siegte Devon Lohmöller vor Sara Raff (RBW), Erik Büscherhoff sicherte sich den 3. Platz.

Alles in allem kamen unsere Jungzüchter also sehr reichlich mit Schleifen, Schärpen und Pokalen bepackt am Sonntag nach Hause! Ein gutes Beispiel für Teamplay, Hingabe und viel Übung.

Alle Sieger des Bundesjungzüchtertreffens
Alle Sieger des Bundesjungzüchtertreffens
Foto: Dorothee Warder

 

Die Ergebnisse im Überlick:
Typtierwettbewerb
Tierbeurteilung Einzel
Tierbeurteilung Team
Clippingwettbewerb
Vorführwettbewerb

 

Wer nicht dabei war, kann hier  noch einmal ein paar Eindrücke sammeln:

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK