Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Top-Tier #183 Dirdy wird für 7.000 € auf Verdener Spätlese versteigert!

Kann das ein Zufall sein? Wir haben den 14/02 und das Toptier wurde für 7.000 € versteigert. Da lag Liebe in der Luft bei den 41. Niedersächsischen Fleischrindertagen!

Den umlagerten Ring erklommen am Valentinstag 2020 13 Top-Fleischrinder der Rassen Angus, Blonde d´ Aquitaine, Charolais, Fleckvieh, Limousin, Hereford und Welsh Black. Sie erzielten einen Durchschnittspreis von 4.069 €!

“Wir hatten seltene eine so hochkarätige Kollektion: von Bundessiegerinnen, über homozygot hornlose Tiere und auch was die überragenden Zuchtwerte betrifft.”, sagt Auktionator Torsten Kirstein nach Ende der Verdener Spätlese 2020.

Top-Seller

Sie wurde als Sahnehäubchen der Spätlese angekündigt: Bundessiegerin Dirdy von Besitzer Michael Klemm aus Hartmannsdorf. Sie ist genetisch hornlos und präsentierte einen feingliedrigen Rassetyp mit sehr viel Körpertiefe und exzellenter Funktionalität. Ihre hohen Zuchwachsleistungen und allerbeste Bemuskelungsnoten sind die Basis für einen exklusiven RZF von 116 Punkten. Dirdys erlesenes Pedigree ist gespickt mit ausgezeichneten Bonituren, hoher Langlebigkeit und überregional bewährter Genetik.

All ihre herausragenden Attribute brachten ihr an diesem Abend einen überragenden Höchstpreis von 7.000 € ein!

Nummer zwei des Abends

REA Gamba stammt aus dem Haus Heinz-Wilhelm Riekenberg und stammt aus einer der besten Angus-Kühe Deutschlands, REA Galta. Ihre Schwestern sind amtierende Bundessiegerin und Budesreservesiegerin! 6.000 € waren voll verdient. REA Gamba wird nun in einer renommierten Schweizer Zuchtstätte untergebracht.

Zweimal 5.400 €

Für einen sehr guten Preis von je 5.400 € wurden die Limousin-Färse JW Highlight und Blone d´ Aquitaine-Färse GOL Rosi auf der diesjähren Spätlese versteigert.

JW Highlight bestach durch ihre exzellentes Exterieur und die hervorragende Bemuskelung sowie einen herrlichen Phänotyp. Nicht zuletzt hat sie einem traumhaften Zuchtwert von RZF 122! Der Vater Mercure 23 ist derzeit der Limousin-Vererber mit dem höchsten RZF-Zuchtwert in Deutschland und wird Ihren neuen Besitzern noch viel Freude machen.

GOL Rosis Mutter GOL Ruby ist keine Unbekannte:  ihr gelang bereits 2016 der Sprung ins Verdener Spotlight und sie erhielt nach einem intensiven Bieterduell den Zuschlag. Die homozygot hornlose GOL Rosi konnte mit Ihrer Eigenleistung von mehr als 1.400 TZ und den maternalen Leistungsmerkmalen im Pedigree überzeugen.

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK