Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Weiterer Staatsehrenpreis im MASTERRIND-Gebiet

Staatssekretär Beckedorf überreicht Auszeichnung an Schulte GbR – Lob für züchterisches Fachwissen über viele Generationen

Hannover/Löningen-Winkum. Mit dem niedersächsischen Staatsehrenpreis für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Tierzucht zeichnete Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, heute (Freitag) die Familien Dieter und Andy Schulte aus Löningen-Winkum im Landkreis Cloppenburg aus.

In seiner Laudatio für den traditionsreichen Rinderzuchtbetrieb, der sich seit über 400 Jahren im Familienbesitz befindet, hob Beckedorf die vorbildliche Vermittlung des Fachwissens durch die Betriebsinhaber an die nachfolgende Generation hervor: „Familie Schulte ist das beste Beispiel dafür, dass erfolgreiche Rinderzucht immer auch ein Spiegelbild der Arbeit mehrerer Generationen ist. Der Spruch ‚Züchten heißt in Generationen denken‘ kommt also nicht von ungefähr.“

Heute bewirtschaftet die Schulte GbR etwa 80 Hektar, die Milchviehherde umfasst 71 Kühe. Daneben werden 119 Kopf Jungvieh sowie 40 Zuchtbullen gehalten. Die Herdenleistungen des Betriebes sind bemerkenswert: Die durchschnittliche Kuh in Winkum erzeugt 12.359 kg Milch mit einem Fettanteil von 3,9 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,51 Prozent. Zudem spricht die Leistung der abgehenden Kühe, die im vergangenen Jahr 58.000 kg betrug, für eine lange Nutzungsdauer der Tiere. „Der Betrieb Schulte zeigt, dass hohe Milchleistungen bei gleichzeitig langer Nutzungsdauer möglich sind – auch wenn viele Stimmen uns immer wieder weismachen wollen, dass hohe Leistungen und Tierwohl sich ausschließen“, so der Staatssekretär bei der Preisverleihung.

Kennzeichnend für die züchterischen Leistungen der Familie Schulte seien nicht nur die vielen Auszeichnungen sowie die zahlreichen Schau- und Auktionserfolge, die der Zuchtbetrieb vorweisen kann, sondern auch die gelungene Mischung aus moderner Genetik und dem Einsatz von bewährten Kuhfamilien. Diese Philosophie brachte überaus erfolgreiche Nachzuchten hervor. Zusammenfassend lobte Beckedorf den Preisträger für die Entwicklung des Betriebes und die erzielten Leistungen: „Familie Schulte zeichnet sich nicht nur durch züchterisches Fachwissen aus, das über viele Generationen weitergereicht wurde, sondern auch durch viel Einsatz und Hingabe für ihre Tiere.“

Hintergrund:
Der Staatsehrenpreis wird seit den 60er-Jahren für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Tierzucht vergeben. Jedes Jahr werden auf Vorschlag der Landwirtschaftskammer zwei Zuchtbetriebe vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geehrt. Weiterer Preisträger in 2018 ist die Hanne-Sustrath GbR. Die Rinderzüchter aus Pattensen (Region Hannover) hatten Anfang November die Auszeichnung erhalten.

Quelle: Pressemitteilung des Nds. Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK